Suche

Ein Tag in: Muscat - Wanderung Durch Die Wüste

Aktualisiert: Mai 25



Wenn wir mit dem Schiff im Land Oman ankommen, egal in welchem der drei Kreuzfahrthäfen (Khasab, Salalah oder Muscat) wir können schnell erkennen, dass es in diesem Wüstenland viele Berge gibt. Und wo Gebirge in die Höhe wachsen, da warten auch Wanderungen darauf, erkundet zu werden. In diesem Fall möchte ich über eine sprechen, die ihren Ursprung im Hafen von Muscat hat. Aus physischer Sicht ist es eine ziemlich einfache Wanderung, aber trotz dieser Tatsache befindet sich der gesamte Weg immer noch auf meiner persönlichen Top-Ten-Liste. Und da ich in der Regel eher auf der Suche nach anspruchsvollen Touren bin, ist dies schon eine Leistung.

Die Aussicht auf eines der Wahrzeichen von Muscat während der Wanderung
Die Aussicht auf eines der Wahrzeichen von Muscat

Vier Gründe für diese Tour

  • Sie haben einen tollen Blick auf den Hafen von Muscat.

  • Sie werden das einzigartige Wüstengebirge rund um Muscat entdecken.

  • Sie wandern durch ein teilweise ausgetrocknetes Flussbett und erhalten seltene Einblicke in die lokale Tierwelt und die Artenvielfalt.

  • Sie werden eine überschaubare Wanderung haben, die auch für ein breites Publikum einschließlich Kinder geeignet ist. Ihr Fitnesslevel muss nicht sehr hoch sein, um diese Tour zu schaffen. Sie sollten jedoch keine Höhenangst haben und trittsicher sein.

Die Tour

MUS C38 - Wuestenwanderung
.gpx
Download GPX • 217KB
Den Fischmarkt von Muscat entdecken wir während unserer Wanderung und statten ihm auch einen kurzen Besuch ab
Der Fischmarkt von Muscat

Ab dem Anleger müssen wir zuerst den Shuttle von unserem Schiff bis zum Hafentor nehmen. Auf dem Hafengelände ist das Gehen nicht gestattet. Wenn Sie aus dem Bus aussteigen, müssen wir zunächst eine Armada von Taxifahrern und deren Angebote abschütteln. Wenn wir der Straße über den Parkplatz folgen, erreichen wir den lokalen Markt. Hier sollten wir eine kurze Pause unter dem schattigen Baldachin des modernen Gebäudes einlegen. Zu unserer Linken befindet sich der Fischmarkt zur Rechten Gemüse und Fleisch. Sie sollten sich die Zeit nehmen, sich beide anzuschauen, aber für mich war besonders der Fischmarkt beeindruckend. Man kann leicht schätzen, wie artenreich das Meer im Oman ist, indem wir einfach die große Auswahl an verschiedenen Produkten im Markt betrachten.


Nach dem Fischmarkt laufen wir weiter auf und entlang der Corniche von Mutrah und können verschiedene interessante Schiffe beobachten, die im Hafen liegen. Eine der beiden Superjachten, die dem kürzlich verstorbenen Sultan Qaboos gehörten, liegt immer hier. Oft ankert auch eine traditionelle hölzerne Dhau im Hafen. Und wenn wir Glück haben, können wir manchmal Schildkröten entdecken, die ihre Köpfe aus dem Wasser strecken. Wir folgen der Straße und bleiben immer am Meer, bis wir den Riyam Park erreichen. Diese Grünanlage ist um den riesigen Weihrauchbrenner herum gebaut, der eines der bekanntesten Wahzeichen von Muscat ist. Hier können wir einen Fußgängerüberweg benutzen, um die andere Straßenseite erreichen und dann in Richtung Berge abzubiegen.


Zwischen zwei unscheinbaren Häusern markiert ein rotes Schild den Beginn des Weges. Zunächst laufen wir über eine alte Treppe bergauf. Diese wurde aus riesigen Steinplatten direkt in den Berg gebaut. In vielen Beschreibungen und sogar auf Google Maps ist dieser Ort als Endpunkt für den Trail markiert. Ich würde jedoch aus einem einfachen Grund empfehlen, hier anzufangen: Die Treppe, die ich gerade beschrieben habe, ist abgenutzt und teilweise sehr rutschig. Der Aufstieg auf diesen Teil des Weges ist weitaus komfortabler und deutlich weniger gefährlich als der Abstieg. Für den Rest der Tour spielt es absolut keine Rolle, in welche Richtung wir laufen. Nur am Ende gibt es einen steilen Schotterhang, der aber bei meiner empfohlenen Reinfolge gleichermaßen einfacher ist.


Bevor es weiter geht, ein paar warnende Worte: Zuerst benötigen wir feste Wanderschuhe mit einer guten Sohle. Überall dort, wo die Felsen nicht glatt genug sind, um eine Rutschgefahr darzustellen, sind sie so scharf, dass billige Schuhe schnell zerlegt werden können. Zweitens vergiss bitte nicht, dass wir eine Wüste durchqueren. Gehe niemals alleine und bring mehr als genug Wasser mit. Und zum Schluss: Wenn es regnet, verzichte lieber auf die Wanderung. Ich hatte einmal das „Vergnügen“, einen Regensturm in Muscat zu erleben. Während sich Straßen der Stadt lediglich in kleine Flüsse verwandelten, war der Effekt in den engen Schluchten, durch die unsere Tour führt, etwas störender. Ich hatte die Wanderung nur zwei Stunden nach dem Platzregen begonnen. Obwohl die Straßen schon wieder ausgetrocknet waren und der größte Teil des Wassers bereits zum Meer abgeflossen war, glich der Weg noch eher Fluss. Die Wanderung war deutlich fordernder als normal, da ich viel an rutschigen Wänden entlang klettern musste und der normale Pfad nicht passierbar war. Aber ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn wir früher an dem Tag im Canyon gewesen wären, als die erste Sturzflut herabkam.

Diesen Blick ins Tal haben wir am höchsten Punkt unseres Weges während unserer Wanderung durch Muscat
Blick ins Tal vom höchsten Punkt unseres Weges

Mit diesen Warnungen abgehakt können wir nun Ihren Aufstieg in die Berge beginnen. Ab und zu machen wir eine Pause, um zurückzublicken, denn wir haben eine hervorragende Aussicht auf den riesigen Weihrauchbrenner hinter uns. Nachdem wir die Treppe erklommen haben, fühlt sich der erste Abschnitt unseres Pfades mehr oder weniger wie eine breite Schotterstraße an, obwohl die Felsen etwas größer sind. Es gibt auch eine alte rostige Pipeline, die den Weg begleitet und sogar überquert. Es ist jedoch so klein, dass wir bequem darüber treten können. Nach etwa einer halben Stunde erreichen wir rechts eine Lücke in den Bergen. Durch diese Öffnung können wir den Hafen von Muscat sehen, und durch dieselbe Lücke verschwindet die Pipeline in Richtung Stadt ab. An dieser Stelle steigen wir einen steilen Teil des Weges hinauf. Der jetzt nur noch ein schmaler Pfad im Berg ist. Kurz danach erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderung. Jetzt ist es Zeit abzusteigen, wieder einen ziemlich steilen Pfad hinunter und wir finden uns in einem kleinen Tal, in dem einige dornige Büsche und sogar einige Bäume von den Resten des letzten Regens zu überleben. Hier können wir auch die Ruinen einer alten Siedlung und einer heute nicht mehr funktionellen historische Wasserleitung entdecken.

Unsere Gäste bekommen interessante Informationen über die Gegend von unseren erfahrenen Guides
Unsere Gäste bekommen die Schlucht sowohl bei niedrigem als auch hohem Wasserstand zu sehen
Die Schlucht bei niedrigem (oben) und hohem Wasserstand (unten)

Von hier an beginnt das wahre Highlight der Tour. Eine kleine Schlucht, gebildet von einem heute ausgetrockneten Fluss. Es ist eine wirklich einzigartige Landschaft mit hohen Wänden aus roten und braunen Felsen und kleinen weißen Kreidebändern dazwischen. Wir werden auch die Reste der letzten Regenfälle entlang des Flussbettes finden. In besonders schattigen Bereichen können wir manchmal noch Monate später kleine Pfützen entdecken. Und um diese Tümpel herum finden Sie eine ganze Reihe lokaler Wildtiere. Ich habe Frösche und viele Insekten gesehen, besonders Libellen. Es ist erstaunlich, dass man diese Tiere sogar in der trockenen Wüste um Muscat finden kann. An einigen Stellen erfordert der Weg ein wenig Kraxelei, um die Pfützen zu umgehen. Es wird jedoch nie schwierig, es sei denn, wir wandern direkt nach den erwähnten Platzregen. In diesem Fall solltet ihr auf nasse Füße vorbereitet sein.


Nach dem Verlassen des Canyons in der Nähe einer Hochwasserschutzmauer müssen wir einen weiteren kurzen, aber steilen Aufstieg erklimmen. Anschließend gilt es, den Friedhof von Mutrah überqueren, um die Stadt zu erreichen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, zur restaurierten Burg zu gehen und sich anschließend den Souk von Mutrah zu besichtigen. Ich empfehle euch, hier eine Pause einzulegen, um die lokale Küche auszutesten.


Und damit ist diese Wanderung geschafft. Insgesamt dauert sie ungefähr einen halben Tag und bietet eine perfekte Gelegenheit, um die Stadt und die umliegende Natur von Muscat zu erkunden.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen